muster im gehirn   NLS Informations Medizin GmbH transperent

 A-3180 Lilienfeld | Babenbergerstrasse 21 | +43 2762 52481

 

Forscher zeigen, wie Krebszellen durch Resonanzfrequenzen zerstört werden!

Anthony HollandEine neue Krebsbehandlung nutzt Resonanzfrequenzen, um verschiedene Arten von Krebszellen zu zerstören.

In seinem Tedx Talk, "Shattering Cancer with Resonant Frequency", erzählt Associate Professor und Music Director am Skidmore College, Anthony Holland, dem Publikum, dass er einen Traum hat. Dieser Traum ist es, eine Zukunft zu sehen, in der Kinder nicht mehr unter den Auswirkungen von toxischen Krebsmedikamenten oder Strahlentherapie leiden müssen, und heute glauben er und sein Team, dass sie die Antwort gefunden haben.

Viele von uns haben wahrscheinlich schon Menschen gesehen oder gehört, die mit dem Klang ihrer Stimme Glas zerbrechen. Diese erstaunliche Leistung, erklärt Holland, ist auf ein Phänomen namens Resonanzfrequenz zurückzuführen. Wenn jemand auf ein Glas klopft, gibt es eine natürliche Resonanzfrequenz ab. Um ein Zerbrechen zu induzieren, muss eine Person die Resonanzfrequenz des Glases mit der Schwingung ihrer Stimme abgleichen und immer lauter werden, bis das Glas schließlich bricht.

Unter Berücksichtigung dieses Phänomens fragten sich Holland und ein Team von Forschern, ob sie den gleichen Effekt in einem lebenden Mikroorganismus oder einer lebenden Zelle induzieren könnten. Sie stießen auf die Arbeit des chinesischen Forschers Dr. Mae-Wan Ho, der vermutete, dass lebende Zellen ähnliche Eigenschaften aufweisen wie Flüssigkristalle. In diesem Sinne fragten sich Holland und sein Team, ob sie eine Zelle durch das Senden eines bestimmten elektrischen Signals beeinflussen könnten, ähnlich wie bei der LCD-Technologie.

Nach der Suche in der Patentdatenbank nach einem Gerät, das letzteres erreichen könnte, stießen sie auf ein Therapiegerät, das von einem New Mexico-Arzt namens Dr. James Bare erfunden wurde. Das Gerät verwendet eine Plasmaantenne, die ein- und ausschaltet, was, wie Holland erklärt, wichtig ist, da ein konstanter Stromimpuls zu viel Wärme erzeugen und damit die Zelle zerstören würde.

In den nächsten 15 Monaten suchten Holland und sein Team nach der genauen Frequenz, die einen lebenden Mikroorganismus direkt zerstören würde. Die magische Zahl kam schließlich in Form von zwei Eingängen, einem hochfrequenten und einem niedrigen. Die hohe Frequenz musste genau elfmal höher sein als die tiefe, die in der Musik als die 11. Harmonische bekannt ist. An dieser 11. Harmonischen beginnen Mikroorganismen wie Kristallglas zu zerbrechen.

Nachdem sie weiter geforscht hatten, bis sie bei dem Verfahren effizient wurden, begannen Holland mit einem Team von Krebsforschern zusammenzuarbeiten, um gezielt Krebszellen zu zerstören. Zuerst betrachteten sie Bauchspeicheldrüsenkrebszellen und entdeckten schließlich, dass diese Zellen zwischen 100.000 - 300.000 Hz besonders anfällig waren.

Als nächstes zogen sie auf Leukämiezellen um und waren in der Lage, die Leukämiezellen zu zerstören, bevor sie sich teilen konnten. Aber, wie Holland in seinem Vortrag erklärt, brauchte er größere Statistiken, um die Behandlung zu einer praktikablen Option für Krebspatienten zu machen. Also, welche Art von Zahlen haben sie produziert?

In wiederholten und kontrollierten Experimenten töteten die Frequenzen, die als OPEF-Technologie (oscillating pulsed electric field) bekannt sind, durchschnittlich 25% bis 40% der Leukämiezellen, in einigen Fällen sogar 60%. Darüber hinaus verlangsamte die Intervention sogar die Wachstumsraten der Krebszellen um bis zu 65%. Es war ein Double Whammy.

Das Team fand auch Erfolge beim Angriff auf Eierstockkrebszellen. Zuletzt testeten sie die Behandlung gegen den tödlichen Superbug MRSA, einen Organismus, der gegen viele gängige Antibiotika resistent ist. Tausende von Menschen sterben jedes Jahr an MRSA, erklärt Holland, und die Medikamente, die normalerweise gegen den Erreger eingesetzt werden, haben bekanntlich toxische Nebenwirkungen. Unglaublich, die Frequenztherapie eliminierte die Antibiotikaresistenz, und die Forscher konnten eine kleine Menge an Antibiotikum einführen, um den Virus zu töten.

Holland hofft, dass die Behandlung eines Tages die derzeit für Patienten verfügbaren toxischen konventionellen Behandlungen außer Kraft setzen wird. Am Ende seiner Rede beschreibt er seine Vision für die Zukunft der Krebskliniken:

Ich glaube, dass die Zukunft der Kinderkrebskliniken ein anderer Ort sein wird. Sie werden ein Ort sein, an dem sich Kinder treffen und neue Freunde finden, sie werden wahrscheinlich nicht einmal wissen, dass sie krank sind. Sie zeichnen Bilder, malen in ihren Büchern und spielen mit ihrem Spielzeug, ohne zu wissen, dass über ihnen ein schönes, blaues Plasmalicht Heilung ausstrahlt, pulsierende Felder, die ihren Krebs schmerzlos und ungiftig, eine Zelle nach der anderen, zerstören. Ich danke dir.

Erwähnenswert ist auch, dass Royal Rife 1920 erstmals das menschliche Krebsvirus mit dem leistungsstärksten Mikroskop der Welt identifizierte. Nachdem er das Virus identifiziert und isoliert hatte, entschied er sich, es auf gesalzenem Schweinefleisch zu züchten. Damals war dies eine sehr gute Methode zur Züchtung eines Virus. Er nahm dann die Kultur und injizierte sie in 400 Ratten, die, wie man erwarten kann, sehr schnell bei allen 400 Ratten Krebs verursachten. Der nächste Schritt für Rife ist, wo die Dinge eine interessante Wendung nahmen. Später fand er eine Frequenz elektromagnetischer Energie, die dazu führen würde, dass das Krebsvirus vollständig abnimmt, wenn es in das Energiefeld eintritt. Die große Entdeckung führte dazu, dass Rife ein Gerät entwickelte, das auf die Ausgabe der Frequenz abgestimmt werden konnte, die den Krebs zerstören würde. Er war dann in der Lage, den Krebs sowohl bei Ratten als auch bei Patienten zu behandeln, die sich in unmittelbarer Nähe des Gerätes befanden.

 

 

Weiter Führende Infos zu Anthony Holland finden Sie hier: Thomas Jefferson University

Tags: Alternative Tumortherapien, Frequenz-Therapie-Blog, Dr. Raymund Royal Rife, Super Ravo Zapper

Drucken E-Mail

Bitte auf Facebook teilen und markieren - Info-Hotline: +43 2762 -52481

Login Form

Abgrenzung zur Schulmedizin

Sämtliche hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin sowie den Methoden aus den Forschungsergebnissen der modernen Quantenphysik, deren Basis eine Reihe von Nobelpreisträgern seit ca. 1900 gelegt haben. (Max Planck, Albert Einstein, Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger, Nils Bohr usw.) Diese gehören nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die wissenschaftliche Schulmedizin, deren Basis die klassische Physik seit Isaac Newton (1642-1727) darstellt. Alle getroffenen Aussagen und Feststellungen über Wirkungsweisen und Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den derzeitigen Erkenntnissen und Erfahrungswerten der jeweiligen Therapierichtungen selbst.
Der Inhalt dieser Webseite kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte oder Therapeuten nicht ersetzen und stellt keine Heilaussagen dar.

(c) 2019 NLS Informationsmedizin GmbH
Hotline: +43 2762 52481