dearbgzh-CNzh-TWhrcsdanlenfifrelhuitjaplroruskes

Viren

Viren

 

Bakterien

Viren

Würmer

Wurm

Zellspannung

Zellspannung

Schmerzen

Schmerzen

Immunsystem

Immun System

Tumore

Tumorerkrankung

NLS Informationsmedizin GmbH | Hotline +43 2762 52481 | Österreich

Fibromyalgie und Frequenztherapie

FibromyalgieDie Fibromyalgie zählt zu den chronischen Erkrankungen und ist gekennzeichnet durch Schmerzen der Muskulatur und des Bindegewebes. In der Regel auch gepaart durch Erschöpfung und Schlafstörungen.

Bis dato ist die Ursache der Erkrankung nicht geklärt, man geht davon aus, dass in Österreich davon 2 % der Bevölkerung betroffen sind, wobei davon 90 % weibliche Patienten sind.

Weitere Symptome können Taubheit, Schwellungen, Steifheit, Schmerzen und Kribbeln im Gewebe, Gliedmaßen und Gelenke sein.

Schwäche, chronische Müdigkeit, nicht erholsamer Schlaf, sowie Depressionen und Angstzustände gehören ebenso zum Gesamtbild.

Forschungen zur Folge kann die Fibromyalgie durch Verletzungen wie zum Beispiel bei Autounfällen oder Sportverletzungen, Infektionen, hormonelles Ungleichgewicht, Strahlen- oder Elektrosmog, Nährstoffmangel, Allergien oder größeren Stress ausgelöst oder verschlimmert werden.

Neue Forschungsergebnisse der Neurologin Anna Loise Oaklander  deuten darauf hin, dass Menschen mit Fibromyalgie unter einer Schädigung der kleinen Nervenfasern leiden, die die Blutgefäße der Haut auskleiden. Eine nennen diese Erkrankung heute „Kleinfaser Polyneuropathie“.

Dr. John C. Lowe erforschte die Fibromyalgie viele Jahre lang und fand heraus, dass Fibromyalgie in den allermeisten Fällen entweder aufgrund einer unzureichend behandelten Schilddrüsenunterfunktion oder einer Schilddrüsenhormonresistenz entstehen kann.

Schimmelpilztoxine verursachen in der Regel ähnliche Symptome, die der Fibromyalgie zuzuordnen sind, daher beachten Sie auch die Frequenzlisten in Bezug auf Schimmelpilze.

Dr. Garth Nicolson fand Mycoplasma fermentans im Blut von über 60 % der Menschen mit Fibromyalgie, daher beachten Sie auch diese Frequenzen.

Einige Forscher fanden auch Spirochäten im Blut von einer größeren Anzahl von Patienten mit Fibromyalgie, daher auch die Frequenzen „Borreliose“ beachten.


Unterstützend zur schulmedizinischen Behandlung und Therapie bietet die Frequenztherapie nachstehenden Frequenzen an:

CAFL:
| 120 | 140 | 304 | 464 | 728 | 800 | 880 | 2489 | 3173 | 5000 | 6000 | 9000 |
CAFL:
| 2008 | 2050 | 2080 | 2127 | 880 | 800 | 787 | 728 | 600 | 420 | 320 | 120 | 3790 | 3796 |
CAFL:
| 328 | 880 | 728 | 5000 | 2720 | 2180 | 2128 | 664 | 464 | 304 | 120 | 20
XTRA:
| 28 | 95 | 240 | 522 | 600 | 625 | 650 | 2900 |
CAFL:
| 20 | 40 | 68 | 120 | 140 | 200 | 240 |
CAFL:
| 304 | 321 | 328 | 384 | 420 |
CAFL:
| 464 | 600 | 664 | 728 | 760 | 787 | 800 | 880 | 965 | 2008 | 2050 | 2127 |
CAFL:
| 2180 | 2489 | 2720 | 3176 | 3794 | 3802 | 3806 | 3810 | 5000 | 6000 | 9000 |


Anbei das Protokoll des Vereins der Frequenztherapie:

Wir starten zuerst mit:

| 328 | 2720 | 9000 | für mindestens 60 Minuten

Danach starten wir mit mindestens 6 Minuten pro Frequenz:

| 20 | 120 | 140 | 304 | 326 | 464 | 660 | 690 | 727,5 | 664 | 800 | 880 | 2128 | 2180 | 2489 | 3176 | 5000 | 6000 | 10000 | 40000 |


 

Tags: Schmerzen Bindegewebe, Schmerzen der Muskulatur, 3810 Hz, 3806 Hz, 3802 Hz, 3794 Hz, 3176 Hz, 2489Hz, 965 Hz, 384 Hz, 321 Hz, 200Hz, 68 H, 2900 Hz, 650 Hz, 625 Hz, 522 Hz, 240 Hz, 28 Hz, 304Hz, 664 Hz, 2128 Hz, 2180 Hz, 328 Hz, 3796 Hz, 3790 Hz, 320 Hz, 600 Hz, 2127 Hz, 2080 Hz, 2050 Hz, 2008 Hz, 9000 Hz, 6000 Hz, 5000 Hz, 3173 Hz, 800 Hz, 728 Hz, 464 Hz, 304 Hz, 140 Hz, 120 Hz, Fibromyalgie, 40 Hz, 760 Hz, CAFL Liste, 2720 Hz, 2489 Hz, 880 Hz, 787 Hz, 95 Hz, 20 Hz, 420 Hz, CAFL, Schmerzen, Schlafstörung

Drucken E-Mail

Forum-Beiträge

Egal welche Frage, Sie bekommen eine Antwort von uns
Vertraulichkeit der Daten ist gewährleistet
Bitte geben Sie ihren Familiennamen und Vornamen an
Please enter your email!
Ihre Anfrage an uns?

Abgrenzung zur Schulmedizin

Sämtliche hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin sowie den Methoden aus den Forschungsergebnissen der modernen Quantenphysik, deren Basis eine Reihe von Nobelpreisträgern seit ca. 1900 gelegt haben. (Max Planck, Albert Einstein, Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger, Nils Bohr usw.) Diese gehören nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die wissenschaftliche Schulmedizin, deren Basis die klassische Physik seit Isaac Newton (1642-1727) darstellt. Alle getroffenen Aussagen und Feststellungen über Wirkungsweisen und Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den derzeitigen Erkenntnissen und Erfahrungswerten der jeweiligen Therapierichtungen selbst.
Der Inhalt dieser Webseite kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte oder Therapeuten nicht ersetzen und stellt keine Heilaussagen dar.

(c) 2019 NLS Informationsmedizin GmbH
Hotline: +43 2762 52481

 

Protected by Copyscape